Author

Patrizia Victor

Browsing

Trigirl Designerin Birgit Brandt ist bereits seit 1992 mit Ihrer Firma Active Wear Design auf Sportbekleidung spezialisiert. Die jahrelange Erfahrung mit professionellem Hintergrund sieht man der neuen Trigirl Kollektion auch sofort an. In dem folgenden Interview stellen wir euch Birgit und Active Wear Design etwas genauer vor.

Du bist ja auf active wear Design spezialisiert – was war deine Inspiration für unsere Trigirl Kollektion?

Ich wollte eine feminine Kollektion entwerfen, die den weiblichen Körper ästhetisch und athletisch erscheinen lässt. Dabei sollte das Design auf das Wesentliche reduziert sein. Jede Teilungsnaht, jedes Detail ist bewußt eingesetzt, um den weiblichen Körper in seiner Bewegung zu betonen. Auf ablenkende Effekte habe ich bewußt verzichtet.
Die Triathlethin kann zwischen 3 hochwertigen, kunstvollen Prints wählen und so ihr individuelles Design selbst aussuchen.

Hast du zuvor bereits Triathlon-Kleidung für Frauen entwickelt?

Running- Fitness- und Bike Bekleidung sind Themen, für die ich seit vielen Jahren Kollektionen für den internationalen Markt gestalte. Eine Damen Triathlon Kollektion zu entwerfen war für mich eine super spannende Aufgabe, in der ich meine Erfahrung nutzen konnte, um zu einem ganz neuen Ergebnis zu kommen.

Welchen Herausforderungen standest du gegenüber, als du eine Triathlon Damen Kollektion zusammenstellen solltest?

Zunächst einmal mußte ich analysieren, welchen Herausforderungen die Triathletin gegenübersteht. Welche Bewegungen führt sie aus, wie muß der Style gestaltet sein, um ihre Bewegung zu unterstützen. Wie muß der Style konstruiert sein, um ein schnelles An-und Ausziehen zu gewährleisten. Benötigt sie Taschen,
wie sind diese am besten zugänglich, welchen Anforderungen müssen sie genügen usw.

In einem nächsten Schritt mußte ich mich damit beschäftigen, welche Materialien ich am wirkungsvollsten einsetzen kann, um der Athletin den gewünschten Komfort bieten zu können.

Welche Rolle spielt für dich eine nachhaltige, verantwortliche Entwicklung und Produktion?

Gerade als Sportlerin, die es genießt, sich in freier Natur zu bewegen, ist der Erhalt unserer Natur eine absolut wichtige Voraussetzung. Eine verantwortliche, nachhaltige Entwicklung und Produktion kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten.

Wir leben in einer hochtechnisierten und digitalen Welt. Dieses Know How ermöglicht uns, Bekleidung zu optimieren und die Athletin leistungssteigernd zu unterstützen.

Es ermöglicht uns aber auch, neue Prozesse in Gang zu setzen, bei denen schonender mit der Umwelt umgegangen werden kann. Receycling spielt hierbei eine immer wichtigere Rolle.

Du bist selbst passionierte Sportlerin – kannst du uns und unseren Lesern etwas mehr über dein Sportprogramm als Ausgleich zum beruflichen Alltag verraten?

Ich genieße es, wenn mein Sportprogramm möglichst vielfältig ist. Am besten entspannen kann ich auf dem Rennrad. Kraft-Ausdauertraining mache ich im Fitnessstudio und die beste Laune nach einem stressigen Tag bekomme ich beim Salsa Tanzen.

Welche Funktionen muss Sportbekleidung für Frauen deiner Meinung nach erfüllen?

Sportbekleidung für Frauen sollte natürlich zunächst die ergonomischen Anforderungen erfüllen und die jeweilige sportliche Bewegung ungehindert unterstützen.
Darüberhinaus soll sie dazu beitragen, daß die Trägerin sich wohlfühlt in ihrer Haut und sich gefällt. Sportbekleidung muß selbstverständlich sein. Das Design sollte immer dem Körper in seiner Bewegung folgen.

Was sind deine persönlichen Highlights der Trigirl 2019 Kollektion?

Besonders gefällt mir das Ritzy Trisuit. Persönlich würde ich mich wohl für den Galaxy print entscheiden, bei dem die Gold Details besonders apart zur Geltung kommen.

Trigirl active wear design Birgit Brandt

Wir danken Birgit für das Gespräch. Mehr Informationen zu Birgit’s Design Hintergrund und Ihrer Firma Active Wear Design findet ihr auf ihrer Webseite www.activeweardesign.com

Nachhaltige Triathlonbekleidung aus ECONYL® – nur bei Trigirl!

Von Anfang an waren uns sowohl in der Entwicklung als auch Produktion unserer Triathlonbekleidung zwei Details unglaublich wichtig: die Passform und die nachhaltige, umweltschonende Herstellung unserer Trigirl Kollektion. Schon 2017 haben wir auf das innovative ECONYL®-Garn gesetzt! Mehr darüber jetzt hier in unserem neuen Beitrag.

Gerade bei Funktionsartikeln ist eine nachhaltige Produktion eine Herausforderung. Dank spezieller Fasern mittlerweile aber keine unmögliche mehr. Deshalb besteht natürlich in dieser Saison unsere Trigirl Triathlonbekleidung erneut aus dem ECONYL® Nylon-Garn!

Dein nachhaltig produzierter Trisuit wird unter anderem aus recycelten Fischernetzen und Abfällen, die auf Deponien herausgefiltert werden, hergestellt. Ein spannendes Thema, findest du nicht?

So entsteht ein Garn, das zu 100% aus recycelten Rohstoffen besteht. Es ist ein Ansatz von vielen, wie wir ganz aktiv Plastikabfälle reduzieren können und vor allem keine neuen Rohstoffe herstellen müssen.

All der gesammelte Müll aus den Ozeanen und von Deponien bieten das Potential für die ECONYL®-Fasern. Das können wie erwähnt Fischernetze aber auch Stoff- und Teppichreste oder Industriekunststoffe sein, die sortiert und gereinigt werden, um anschließend das Nylon zurückzugewinnen.

Dieses Nylon aus alten Materialien kann gleichwertig neu Verwendung finden. Egal ob wieder für Teppiche oder Stoffe, die in Alltags-, Outdoor-, Bademode- oder so wie bei uns in Triathlonbekleidung eingesetzt werden. Auf diesem Weg sparen wir nicht nur aktiv Rohöl ein, sondern schonen zudem unsere CO2-Bilanz. 

Darüber hinaus gilt für unser Trigirl Team nach wie vor dieser Ansatz:
von Frauen für Frauen nachhaltig produziert, ohne Abstriche in der Funktionalität machen zu müssen!

Das ist das Wunderbare der ECONYL®-Fasern. Sie bieten die gleiche Funktionalität sowie Strapazierfähigkeit, wie klassisches Nylon. Deine Triathlonbekleidung hält entsprechend lang und macht all deine Abenteuer mit. So kannst du gut ausgestattet mit perfekt sitzendem Tri Suit oder Zweiteiler jede Trainings- und Wettkampfherausforderung entgegensehnen. 

Wenn du mehr über die spannende Faser, die wir verwenden erfahren möchtest, kannst du dich auf unserer Seite weiter informieren. 

Wie erwähnt besteht unsere neue Kollektion für die Triathlon Saison 2019 ebenfalls aus genau diesem Material. Schaue dir doch gleich unsere neuen umweltfreundlichen Tri Suits (Einteiler) und Zweiteiler an. Natürlich findest du auch passendes Equipment für deine Radeinheiten und dein Schwimmtraining in unserem Trigirl Shop. 

Triathlonbekleidung nachhaltig produziert

Ist dir eine nachhaltige Produktion genauso wichtig wie uns? Kanntest du das Material vielleicht sogar bereits?

Übrigens stellen wir dir in einem der nächsten Blogbeiträge unsere Designerin aus Deutschland näher vor, die mit sehr viel Liebe zu den kleinen Details unsere neue Kollektion entworfen hat.  

Verpasse zukünftig nichts rund um Trigirl und unsere Produkte und erhalte spannende Trainings-Tipps, die dir den Einstieg in unseren liebsten Sport noch viel leichter machen. Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an! 

Vielleicht kennst du unsere Kollektion, hast sie bereits im Training und während des einen oder anderen Wettkampf getragen und bist überzeugt. Dann teile mit uns und anderen Trigirl Freundinnen mit dem Hashtag #trigirl, wie dein Training läuft oder zeige uns, wie du dein Trigirl Outfits trägst!

Du findest uns auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest.

Swim. Bike. Run. Trigirl!
Bist du dabei?

Hurra! Die neue Trigirl Kollektion 2019 kann ab sofort in unserem Online Shop bestellt werden. Wir erwarten die Lieferung in der ersten Maiwoche und werden alle Vorbestellungen dann umgehend versenden.

Was gibt es Neues in der Trigirl Kollektion 2019?

Trigirl Kollektion 2019 - FLOW Badeanzug und GAIT CapriWir haben unsere Partnerschaft mit ECONYL® fortgesetzt, und bringen Euch wunderschöne Triathlonanzüge die nicht nur qualitativ hochwertig, langlebig und funktional sind, sondern dazu auch noch umweltfreundlich aus recyceltem Polyamid hergestellt sind.

Hier die Highlights der neuen Kollektion im Detail:

  • Mattgoldene und pinkfarbene Paspelierungen und reflektierende Transfers.
  • Wunderschöne Druckmuster! Nachdem schon unsere Druckmuster in der letzten Saison ein Renner waren, sind wir zuversichtlich, dass auch die neuen Drucke gut ankommen werden. Unser Favorit ist der fröhliche Druck ‘Blumig Bunt’, aber das ‘Falsche Zebra’ und die ‘Lila Galaxis’ haben auch schon vielen Fans gewonnen.
  • Ausserdem gibt es in 2019 ein rundum neues Design -einschließlich Neonfarbenem FLOW-Badeanzug in limitierter Auflage!
  • Die Verarbeitung der Beinabschlüsse an Trigirl Anzügen ist neu und super weich. Wir verwenden jetzt Power Mesh anstelle von Silikonband in den Säumen, damit kann der Saum garantiert nicht einschneiden oder scheuern!
  • Die Triathlon Oberteile und Badeanzüge kommen mit einem viel Halt gebendem Sport-BH, der dank Rückenverschluß leichter an- und auszuziehen ist.

Aufgrund der großen Nachfrage gibt es jetzt mehr Optionen für unsere Lieblings-Kombination aus Badeanzug und Triathlon-Capri!  

In eine neue Triathlon Saison einzusteigen, kann mit viel Aufregung und Enthusiasmus verbunden sein. Damit du dich nicht gleich zu Beginn ausbrennst, aber dennoch richtig mit Schwung durchstartest, haben wir unsere 10 besten Tipps zum Saisonstart zusammengestellt.

Du erfährst, welche Fragen uns regelmäßig helfen, die Schwerpunkte gerade für den Triathlon Saisoneinstieg richtig zu setzen und was neben dem Grundlagentraining essentiell ist. Denn Triathlon ist lange nicht nur Schwimmen, Radfahren und Laufen! Hinzukommt Mobilisations- und Flexibilitäts- aber auch Techniktraining.

Unser Trigirl Deutschland Teammitgleid Nadin, setzt beispielsweise zudem auf Koppeltraining, das du keinesfalls missen solltest. Genauso empfehlen wir dir deine Gesundheit nicht zu vernachlässigen und ausreichend Ruhepausen einzuplanen.

Liebe Trigirl Freundin,

wir wissen nicht, wie deine Trainings Saison begonnen hat. Hoffen aber, dass du wie wir ebenso mit einem Lächeln hineingestartet bist. Wir von Trigirl melden uns jetzt endlich wieder zurück und möchten mit dir gemeinsam auf eine neue Triathlon Reise gehen!

Starte mit uns in die neue Triathlon Saison

Der Winter war reichlich kurz für uns. Denn wir haben die Köpfe zusammengesteckt, das Triathlon Jahr geplant, neue Designs und Produkte entwickelt, die dich in deiner Triathlon Saison begleiten und unterstützen werden. Werde mit uns zum Trigirl!

Herzliche Glückwünsche Tia für eine ausgezeichnete Leistung in Rheinhessen!

Hier Tia’s Kommentar:

1000m Schwimmen im Freibad lief gut. Beim Ausstieg hat es schon angefangen zu nieseln. Dann kamen richtige Regengüsse, die sich wie Hagel angefühlt haben. Innerhalb der ersten 5 Minuten waren meine Radschuhe wie gefüllte Wannen. Da ich recht wenig sehen konnte, bin ich noch vorsichtiger gefahren als sonst, was meiner Fahrzeit nicht besonders geholfen hat. Noch dazu habe ich meine Gelflasche bei der schlechten Straßenoberfläche verloren. Ich kam auf der Laufstrecke genau so pitschnass an, wie ich aus dem Schwimmbad kam. Die Laufstrecke ging gut, auch wenn es etwas hüglig war.

Aber das Beste sind immer die letzten paar Meter, wo ich bei Lauf durch das Ziel gejubelt habe. Herrliches Gefühl!!

Durch die Anstrengung eines Triathlons kann man bis zu 2 Liter Schweiß pro Stunde verlieren. Pro Liter Verlust, sollte eigentlich 1 ½ Liter Flüssigkeit getrunken werden, was bei einem Wettkampf fast nicht möglich ist. Je mehr Wasserverlust, desto dicker wird das Blut und die Versorgung der Muskelzellen mit Sauerstoff, und deshalb auch die sportliche Leistung, wird eingeschränkt. Da der Darm aber nur kleine Mengen aufnehmen kann, ist es ratsam „isotone“ Getränke zu trinken. Deren molekulare Struktur ist ähnlicher zu der in unserem Blut und kann daher schneller Wasser- und Energieverluste ersetzen.

Für einen heißen Tag und einer Wettkampfzeit über 90 Minuten schlage ich die folgende Mischung vor:

900 ml           Iso- Sportgetränk (Geschmack und Marke nach vorher(!) ausprobierter Verträglichkeit), am besten mit stillem Wasser zubereitet
100 ml           Traubensaft (um den künstlichen Geschmack zu überdecken sowie schnell etwas Energie zu liefern)
1 Prise           Meersalz

Im Wettkampf, aber auch im Training, hältst du das Getränk am besten ein paar Sekunden im Mund und schluckst es dann langsam runter. So kann bereits etwas Flüssigkeit von der Schleimhaut aufgenommen werden und das Getränk kommt mit Körpertemperatur im Magen an.

Beim Fahrradfahren alle 10-15 Min. 100-200ml. Wasser (OK für Sprintdistanz) oder Sportgetränk (ca. 1 Liter pro 30km oder Stunde bis 70kg; ab 70kg ca. 1 ½ Liter pro 30km oder Stunde).

Beim Laufen brauchst du besonders bei sommerlichen Temperaturen alle 20-30 Min. 100-200ml Flüssigkeit (2 Becher an jeder Verpflegungsstation).

Nach dem Wettkampf oder nach einer harten Trainingseinheit, achte gut auf deine Flüssigkeitsaufnahme!! Verdünnte Schorle und/ oder alkoholfreies (!!) Bier, in Wechsel mit stillem Wasser, kommen nach dieser Belastung gut an.

Gesunde Grüße

Tia

Wusstet ihr, dass 80% aller Langstreckenläuferinnen einen nicht optimal gefüllten Eisenspeicher aufweisen?

Normalerweise verliert der Mensch ca. 1 mg Eisen am Tag, das durch die Nahrung wieder aufgefüllt werden muß. Sportler verbrauchen allerdings das Doppelte: ca. 2 mg pro Tag, und Sportlerinnen sogar noch mehr!

Warum kommt es so oft zu einem Eisenmangel bei Sportlerinnen? Hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle:

Folgende Faktoren erhöhen den Eisenverlust bei Sportlerinnen:

1. Vermehrtes Schwitzen. Eisen verlieren Läuferinnen vorwiegend  durch Schweiß. Frauenschweiß enthält grundsätzlich mehr Eisen als Männerschweiß.

2. Erhöhte Ausscheidung über Niere und Magen-Darm-Trakt verursacht durch erhöhte Flüssigkeitsaufnahme beim Sport.

3. Vegetarisch betonte Ernährung. Fleisch ist ein sehr wichtiger Eisenlieferant und oft tendieren Frauen dazu weniger Fleisch zu essen, als Männer.

  • Eisen aus tierischen Lebensmitteln wird gut vom Körper aufgenommen. 100g Fleisch enthalten etwa 3 mg hochwertiges Eisen, das zu 15-40% resorbiert werden kann.
  • Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln wird schlecht vom Körper aufgenommen. Aber zusammen mit Vitamin C kann der Körper pflanzliches Eisen besser aufnehmen. Schon ein Glas Orangensaft vor dem Essen oder etwas Essig auf dem Gemüse oder Salat genügt!

4. Kleine und kleinste Verletzungen der Muskulatur, die bei jedem Ausdauertraining stattfinden.

 

Im nächsten Teil erzähle ich Euch, wie Eisenmangel vorgebeugt werden kann bzw. der Eisenspiegel verbessert werden kann.

Gesunde Grüße

Tia Baaser
Diplom Ernährungswissenschaftlerin

Am Anfang der Trainingssaison muß man immer mit kühlem und nassem Wetter rechnen. Da kann man sich leicht eine Erkältung einfangen.

Eine Ernährung, die reich an Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen ist, kann das Immunsystem deutlich stärken. Das Immunsystem sorgt dafür, dass Krankheitserreger effektiv bekämpft werden können. Dazu benötigen die beteiligten Enzyme eine gute Versorgung mit sogenannten Vitalstoffen. Selbst in der Anfangsphase einer Infektion ist es nicht zu spät, das Immunsystem durch antimikrobiellen Nahrungsmittel zu unterstützen.

Top-Ten der gesunden Ernährung für die Übergangs-Saison

1. Vitamin C: wie Kiwi, Zitrusfrüchte, Beeren, Tomaten, Paprika, und Sauerkraut.

2. Knoblauch: Sehr konzentrierte antimikrobiellen Stoffe werden in Knoblauch nachgewiesen, kommen aber auch in Zwiebeln, Schalotten, Lauch und Schnittlauch reichlich vor.

3. Kohlgemüse: Kohlarten enthalten Senföle mit antimikrobieller Wirkung, wie in Kresse, Rettich, Radischen, Meerrettich, und Senf. Kohlgemüse ist reich in Glucosinolaten, besonders hoch sind Grünkohl, Brokkoli, Rosenkohl und Chinakohl.

4. Vitamin E: Dieses Vitamin kommt reichlich in Weizenkeimen, Samen, Nüssen, und Avocados vor.

5. Flavanoide: Frisches Obst und Gemüse, vor allem Zitrusfrüchte, roten Zwiebel, rote Trauben, Grünkohl, Äpfel und Beeren, punkten aufgrund ihres hohen Gehalts an Bioflavanoid Quercetin. Bio-Obst und Gemüse sind besonders hoch in Quercetin.

6. Mineralien: Zink kann verhindern, dass sich Erkältungsviren im Körper festsetzen und ist vor allem in magerem Fleisch, Käse, Eiern sowie in Nüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskernen, Weizenkleie und Getreideflocken enthalten. Selen wird auch in diese Lebensmittel gefunden sowie in Fisch und Sesam.

7. Trockenfrüchte und Nüsse: Trockenfrüchte stillen unser Bedürfnis nach Süßem und enthalten gleichzeitig Vitamine und Mineralstoffe in konzentrierter Form. Nüsse, insbesondere Walnüsse, sind vor allem wegen ihrer günstigen Fettsäurezusammensetzung wertvoll.

8. Vielfältig und Ausgewogen: Eine ausgewogene, gesunde und vollwertige Ernährung ist das A und O, um die Immunsystem zu unterstützen. Besonders heimische Lebensmittel sollten nun verstärkt auf dem Speiseplan stehen. Eine bunte Mischung an Obst und Gemüse ist am besten.

9. Wasser: Besonders jetzt ist es wichtig, dass ausreichend Flüssigkeit aufgenommen wird. Nur mit einer ausreichenden Trinkmenge bleiben die Schleimhäute gut durchfeuchtet und somit widerstandsfähig gegenüber Krankheitserregern. Neben Wasser sind ungesüßter Früchtetee oder stark verdünnte Fruchtsäfte empfehlenswert.

10. Extras: Wer stress vermeidet und einer positiven Denkweise folgt, stärkt sein Immunsystem noch weiter. Noch dazu, ausreichend Schlaf (mindestens sieben Stunden pro Nacht) und regelmäßige, sportliche Bewegung (machen wir alle gern 🙂 ), besonders an der frischen Luft, erhöht die Wahrscheinlichkeit fit und gesund durch die Übergangs-Saison zu kommen.

Gesunde Grüße

Tia Baaser
Diplom Ernährungswissenschaftlerin

Triathlon-Queen Chrissie Wellington hat das unglaubliche mal wieder geschafft. Sie überbot am Sonntag Ihren eigens aufgestellten Weltrekord um weitere 12 Minuten und gewann die 9. Challenge Roth mit einer neuen Weltbestzeit von 8:19:13 Stunden.

Im anschließenden Zieleinlauf der anderen knapp 5000 Altersklassen und Staffelstarten, stand Chrissie gemeinsam mit dem Dänen Rasmus Henning, der Sieger der Männer, im Ziel und verteilte Medaillen an die Zieleinläufer. Eine starke Geste, die mal wieder zeigt, wie sympatisch die zierliche Weltmeisterin ist.

Liebe Chrissy, Herzlichen Glückwunsch!