Freiwassertraining macht dann besonders Spaß, wenn die Bedingungen ideal sind und die Wasser- und Lufttemperatur angenehm mild ist. Aber mal ehrlich, wann stimmen all diese Bedingungen? Wäre es nicht schön, wenn wir davon etwas unabhängiger wären?

Wie? Das erfährst du in diesem Beitrag. Außerdem teilen wir einige praktische Kniffe, wie der Schutz vor Kälte besonders effektiv funktioniert. Damit bist du gut gerüstet für das nächste Schwimmtraining im Freiwasser bei kalten Temperaturen.

Neopren Accessoires zum Kälteschutz beim Freiwassertraining

Viele von uns Trigirls haben bereits einen Neoprenanzug. Aber kennst du auch die Kleinigkeiten, die uns das Freiwassereinheiten insbesondere an kalten Tagen viel angenehmer gestalten? 

KÄLTESCHUTZ FÜR KOPF & OBERKÖRPER

Neo-AccessoriesZwei Badekappen übereinander können bereits den Verlust von zu viel Körperwärme über den Kopf verhindern. Eine Neoprenkappe mit Kinnband ist jedoch viel praktischer, sitzt besser und schützt vor allem auch die oft sehr kältempfindlichen Schläfen. Wenn du zu den Athletinnen gehörst, die zu Ohrenschmerzen neigen, lege dir unbedingt passende Ohrstöpsel zurecht. 

Hilft nicht gegen Kälte, aber schützt deine Haut ungemein! Unser wasserfester, langhaftender Zone3 Hautschutzstift ist der perfekte Begleiter für dein Schwimmtraining. Er schützt aber auch beim Laufen und auf dem Rad empfindliche Hautpartien vor unangenehmen Scheuerstellen oder gar Entzündungen. Wenn du regelmäßig einen Neoprenanzug anziehst, vergiss nicht, deinen Hals, Nacken und deine Arme damit einzucremen, um Reibung zu minimieren. 

Das Wasser ist warm, aber du kühlst dennoch insbesondere bei längeren Schwimmtrainings aus? Oder du kannst dich einfach mit einem Neoprenanzug nicht anfreunden? Dann schau dir doch einmal unsere Neopren Wärmeweste an! Die kannst du bequem unter dem Neoprenanzug tragen und verschaffst dir damit eine schöne zusätzliche Isolierschicht.

Eigentlich ist die sogenannte Weste vom Schnitt her einem Tank Top sehr ähnlich. Nur dass sie deutlich wärmer hält. Das liegt an ihrer hochwertigen Titanbeschichtung. Sie ist zudem mit gerade einmal 2mm sehr flexibel, wodurch du auch deinen Bewegungsspielraum insbesondere im Schultergürtel nicht verlierst.

KÄLTESCHUTZ FÜR HÄNDE & FÜSSE

Ergänzend zu unseren Trigirl Neopren Basics schützt du deine Hände und Füße mit passenden Socken und Handschuhen. Wir empfehlen dir die Neopren Handschuhe über den Neoprenanzug zu ziehen und mit dem Klettverschluss fest zu schließen. Unserer Erfahrung nach ist die Reihenfolge zwar Geschmackssache, aber bei den Strümpfen hat sich für uns bewährt, den Neoprenanzug drüber zu ziehen.

Sowohl bei den Neopren Handschuhen als auch bei den Neopren Schuhen, die wir eigentlich viel lieber Strümpfe nennen, hast du die Wahl zwischen zwei Modellen: 

Unsere leichteren Neopren Schwimmschuhe sind an der Wade extra lang geschnitten und mit einem Klettverschluss versehen. Damit sitzen sie auch beim Reinlaufen ins Wasser besonders sicher am Fuß und Bein. Sie eignen sich für mäßige Temperaturen.

Wird dir sehr schnell kalt oder möchtest du auch an wirklich kalten Tagen raus ins Wasser, raten wir zu den etwas dickeren Neopren Schwimmschuhen mit Titanbeschichtung. 

Wir hätten es selbst nicht gedacht! Aber das Schwimmen mit Neopren Handschuhen ist unglaublich viel angenehmer. Wie konnten wir uns nur Jahre ohne sie zeitig im Frühling durchs Wasser quälen?

Ähnlich wie bei den Neopren Strümpfen sind die Stulpen der Handschuhe schön lang. Sie schützen die Handgelenke und sitzen mit Klettverschluss angenehm fest. Auch hier hast du die Wahl zwischen den leichteren, hochelastischen 2mm Handschuhen und den extra warmen Neopren Handschuhen mit Titanbeschichtung.

Du wirst feststellen, dass das Wassergefühl mit all den Neopren Accessoires ein etwas anderes ist. Der Wasserwiderstand wird meist als höher empfunden. Aber daran kannst du dich schnell gewöhnen.

So ausgerüstet und gut vorbereitet, lassen sich auch an kälteren Tagen Schwimmtrainings komfortabel mit Wassertemperaturen um 15° absolvieren. Je nachdem wie gut du mit Kälte zurechtkommst, solltest du dein Training aber entsprechend verkürzen.

NOCH MEHR TIPPS ZUM FREIWASSERTRAINING

Weitere Tipps für deine Sicherheit und wie du effektiv in offenen Gewässern unterwegs bist, kannst du in unserem letzten Blogbeitrag zum Freiwassertraining nachlesen.

Du fühlst dich nicht bereit für ein Freiwassertraining oder eine Schwimmeinheit allgemein? Du bist unterwegs oder hast gerade keine Möglichkeit, Schwimmen zu gehen? Wir haben Tipps zum Alternativtraining für Schwimmerinnen zusammengestellt, die dich auch ohne Wasser weiterbringen. 

Kälteschutz beim Freiwassertraining

Mit unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden. Wir hoffen, dass du ihn bereits abonniert hast. Wenn nicht, dann schaue mal hier: Newsletter. Eine Alternative dazu sind auch Facebook, Twitter und Instagram, um schnell die aktuellen Beiträge zum Thema Triathlon Training, regelmäßige Tipps und Tricks rund um die drei Sportarten und Neuigkeiten von Trigirl zu erhalten. 

Swim. Bike. Run. Trigirl!
Bist du dabei?

Write A Comment