Durch die Anstrengung eines Triathlons kann man bis zu 2 Liter Schweiß pro Stunde verlieren. Pro Liter Verlust, sollte eigentlich 1 ½ Liter Flüssigkeit getrunken werden, was bei einem Wettkampf fast nicht möglich ist. Je mehr Wasserverlust, desto dicker wird das Blut und die Versorgung der Muskelzellen mit Sauerstoff, und deshalb auch die sportliche Leistung, wird eingeschränkt. Da der Darm aber nur kleine Mengen aufnehmen kann, ist es ratsam „isotone“ Getränke zu trinken. Deren molekulare Struktur ist ähnlicher zu der in unserem Blut und kann daher schneller Wasser- und Energieverluste ersetzen.

Für einen heißen Tag und einer Wettkampfzeit über 90 Minuten schlage ich die folgende Mischung vor:

900 ml           Iso- Sportgetränk (Geschmack und Marke nach vorher(!) ausprobierter Verträglichkeit), am besten mit stillem Wasser zubereitet
100 ml           Traubensaft (um den künstlichen Geschmack zu überdecken sowie schnell etwas Energie zu liefern)
1 Prise           Meersalz

Im Wettkampf, aber auch im Training, hältst du das Getränk am besten ein paar Sekunden im Mund und schluckst es dann langsam runter. So kann bereits etwas Flüssigkeit von der Schleimhaut aufgenommen werden und das Getränk kommt mit Körpertemperatur im Magen an.

Beim Fahrradfahren alle 10-15 Min. 100-200ml. Wasser (OK für Sprintdistanz) oder Sportgetränk (ca. 1 Liter pro 30km oder Stunde bis 70kg; ab 70kg ca. 1 ½ Liter pro 30km oder Stunde).

Beim Laufen brauchst du besonders bei sommerlichen Temperaturen alle 20-30 Min. 100-200ml Flüssigkeit (2 Becher an jeder Verpflegungsstation).

Nach dem Wettkampf oder nach einer harten Trainingseinheit, achte gut auf deine Flüssigkeitsaufnahme!! Verdünnte Schorle und/ oder alkoholfreies (!!) Bier, in Wechsel mit stillem Wasser, kommen nach dieser Belastung gut an.

Gesunde Grüße

Tia

The following two tabs change content below.

Write A Comment