Trigirl Designerin Birgit Brandt ist bereits seit 1992 mit Ihrer Firma Active Wear Design auf Sportbekleidung spezialisiert. Die jahrelange Erfahrung mit professionellem Hintergrund sieht man der neuen Trigirl Kollektion auch sofort an. In dem folgenden Interview stellen wir euch Birgit und Active Wear Design etwas genauer vor.

Du bist ja auf active wear Design spezialisiert – was war deine Inspiration für unsere Trigirl Kollektion?

Ich wollte eine feminine Kollektion entwerfen, die den weiblichen Körper ästhetisch und athletisch erscheinen lässt. Dabei sollte das Design auf das Wesentliche reduziert sein. Jede Teilungsnaht, jedes Detail ist bewußt eingesetzt, um den weiblichen Körper in seiner Bewegung zu betonen. Auf ablenkende Effekte habe ich bewußt verzichtet.
Die Triathlethin kann zwischen 3 hochwertigen, kunstvollen Prints wählen und so ihr individuelles Design selbst aussuchen.

Hast du zuvor bereits Triathlon-Kleidung für Frauen entwickelt?

Running- Fitness- und Bike Bekleidung sind Themen, für die ich seit vielen Jahren Kollektionen für den internationalen Markt gestalte. Eine Damen Triathlon Kollektion zu entwerfen war für mich eine super spannende Aufgabe, in der ich meine Erfahrung nutzen konnte, um zu einem ganz neuen Ergebnis zu kommen.

Welchen Herausforderungen standest du gegenüber, als du eine Triathlon Damen Kollektion zusammenstellen solltest?

Zunächst einmal mußte ich analysieren, welchen Herausforderungen die Triathletin gegenübersteht. Welche Bewegungen führt sie aus, wie muß der Style gestaltet sein, um ihre Bewegung zu unterstützen. Wie muß der Style konstruiert sein, um ein schnelles An-und Ausziehen zu gewährleisten. Benötigt sie Taschen,
wie sind diese am besten zugänglich, welchen Anforderungen müssen sie genügen usw.

In einem nächsten Schritt mußte ich mich damit beschäftigen, welche Materialien ich am wirkungsvollsten einsetzen kann, um der Athletin den gewünschten Komfort bieten zu können.

Welche Rolle spielt für dich eine nachhaltige, verantwortliche Entwicklung und Produktion?

Gerade als Sportlerin, die es genießt, sich in freier Natur zu bewegen, ist der Erhalt unserer Natur eine absolut wichtige Voraussetzung. Eine verantwortliche, nachhaltige Entwicklung und Produktion kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten.

Wir leben in einer hochtechnisierten und digitalen Welt. Dieses Know How ermöglicht uns, Bekleidung zu optimieren und die Athletin leistungssteigernd zu unterstützen.

Es ermöglicht uns aber auch, neue Prozesse in Gang zu setzen, bei denen schonender mit der Umwelt umgegangen werden kann. Receycling spielt hierbei eine immer wichtigere Rolle.

Du bist selbst passionierte Sportlerin – kannst du uns und unseren Lesern etwas mehr über dein Sportprogramm als Ausgleich zum beruflichen Alltag verraten?

Ich genieße es, wenn mein Sportprogramm möglichst vielfältig ist. Am besten entspannen kann ich auf dem Rennrad. Kraft-Ausdauertraining mache ich im Fitnessstudio und die beste Laune nach einem stressigen Tag bekomme ich beim Salsa Tanzen.

Welche Funktionen muss Sportbekleidung für Frauen deiner Meinung nach erfüllen?

Sportbekleidung für Frauen sollte natürlich zunächst die ergonomischen Anforderungen erfüllen und die jeweilige sportliche Bewegung ungehindert unterstützen.
Darüberhinaus soll sie dazu beitragen, daß die Trägerin sich wohlfühlt in ihrer Haut und sich gefällt. Sportbekleidung muß selbstverständlich sein. Das Design sollte immer dem Körper in seiner Bewegung folgen.

Was sind deine persönlichen Highlights der Trigirl 2019 Kollektion?

Besonders gefällt mir das Ritzy Trisuit. Persönlich würde ich mich wohl für den Galaxy print entscheiden, bei dem die Gold Details besonders apart zur Geltung kommen.

Trigirl active wear design Birgit Brandt

Wir danken Birgit für das Gespräch. Mehr Informationen zu Birgit’s Design Hintergrund und Ihrer Firma Active Wear Design findet ihr auf ihrer Webseite www.activeweardesign.com

Write A Comment